You are currently viewing Was hat eine alte Tischdecke mit dir zu tun?

Alte Tischdecken sind der perfekte Stickgrund für Kinder! Schnapp dir einfach eine Nadel mit abgerundeter Spitze, und gucke, ob die Nadel leicht durch das Gewebe hindurchgleitet. So sparst du viel Geld für Stickgrund und machst Platz bei dir in den Schränken und auf dem Dachboden!

Liebst du Flohmärkte auch so sehr wie ich?

Dieses Wochenende waren bei uns im Viertel einige Flohmärkte und Garagenverkäufe. Kein Vergleich mit dem großen Marché aux Puces an der Porte de Clignancourt in Paris oder dem berühmten Portobello Market in Nottinghall, London, aber trotzdem! Ich liebe es einfach, in Dingen mit Geschichte zu stöbern!

Garagenflohmärkte als wahre Fundgrube

Besonders die Garagenverkäufe, die in den Münchner Vororten bei gutem Wetter immer wieder veranstaltet werden, haben ihr ganz eigenes Flair. Man kann alles und nichts finden! Von einer Dame habe ich eine Kreuzstichstickerei mit spielenden Kindern für einen Appel und Ei ergattert. Die hängt nun im Kinderzimmer meiner kleinen, frechen Maus.

Für meine Tochter kaufe ich sowieso fast alles gebraucht. Kaum gucke ich, ist sie ja eh schon wieder rausgewachsen aus T-Shirt und Co. Und ich finde, Kleidungsstücke sollten lange leben dürfen. Ein paar Mal tragen und wegwerfen, wäre Verschwendung. Deshalb bin ich begeistert von der Idee, Kleidung und Textilien ein neues Leben einzuhauchen.

Was hat das mit Sticken für Kinder zu tun?

Bei meinem Schlendern entlang der Stände, entdeckte ich viele alte Tischdecken, die keiner haben wollte. Benutzt du noch Tischdecken zu Hause? Wahrscheinlich nur noch an Weihnachten und Geburtstagen und wenn dann, etwas sehr Schlichtes?

Da fiel mir plötzlich ein, dass meine Oma Schränke voller Wäsche hatte: Tischdecken, Deckchen, Untersetzer, Platzsets, Servietten; blanko, gehäkelt, bestickt – ein wahrer Alptraum für alle Minimalisten und ein Träumchen für alle Nostalgie- und Bastelfans wie mich!

Denn das Geniale ist: viele der Tischdecken sind aus locker gewebtem Leinen gefertigt. Also perfekt geeignet für Stick-Beginner, die mit einer stumpfen Nadel ohne Spitze sticken möchten! Zum Glück hat meine Mama sämtliche Tischdecken aufgehoben. Die habe ich mir am Wochenende gleich mal alle geschnappt. Meine Eltern waren froh, etwas mehr Platz auf dem Speicher zu haben und ich war happy, denn sie sind der ideale Untergrund für Kinder-Stickereien.

Guck doch mal bei dir zu Hause nach und mache den Test!

Vielleicht findest du bei dir zu Hause, oder bei Oma und Opa, Textilien, die du für deine Stickereien verwenden kannst? Schnapp dir am besten eine Sticknadel ohne Spitze (im Handel als Chenille-Nadel oder einfach Sticknadel ohne Spitze bezeichnet) und steche durch den Stoff. Lässt sich die Nadel leicht durchführen und bleiben keine Löcher im Stoff, hast du deinen idealen Untergrund gefunden. Meistens ist leichtes Leinen besser als Baumwolle. Da Baumwolle oftmals sehr dicht gewebt ist. Hierfür solltest du eine spitze Nadel verwenden.

 

verschiedene Sticknadeln

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Stöbern auf dem Dachboden und vor allem beim anschließenden Sticken. Teile deine Ergebnisse gerne unter dem Hashtag #stickmitmella.

Deine Mella

PS: Du weißt nicht genau, was oder wie du sticken kannst? Dann hol dir den Ministickkurs „Einfach lossticken mit Mella“. Hier findest eine Stickvorlage mit Bilderkurs und Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schreibe einen Kommentar